Herzlich eingeladen zur Agenten-/Detektiv-Party!

[ENTHÄLT WERBUNG WG VERLINKUNG]
Meine JĂŒngste ist letzte Woche 8 Jahre alt geworden und damit im heißesten Agenten-Alter. Sie liebt die 3!!!, hat mit ihren besten Freundinnen einen Club gegrĂŒndet und schon den 1. Fall gelöst. Da war klar, daß es zu ihrem Kindergeburtstag eine Agenten-Party gibt!

Ich war mal wieder (zu) tiefen-entspannt und hab mit den Vorbereitungen eigentlich erst einen Tag vorher angefangen. Da ich aber mein Pinterest-Board zum Thema Agenten- / Detektiv-Geburtstag schon lĂ€nger angelegt hatte, wußte ich ja, wo ich alles finde.


So wurde alles erst kurz vorher fertig und auch auf der Party war ich so beschĂ€ftigt, daß ich kaum Fotos gemacht habe- noch nicht mal ein Gruppenbild von all den Detektiven! Dabei sahen sie so cool aus, alle in schwarz gekleidet. Das gehört sich nĂ€mlich so fĂŒr richtige Agenten, findet meine Tochter und nimmt auch zu jedem Spielnachmittag bei ihren Freundinnen schwarze Klamotten mit.
So wurde dieser Wunsch natĂŒrlich auch in der Einladung vermerkt.
Die Idee fĂŒr die Einladung hatte das Kind selber- sie sollte wie ein Erpresserbrief aussehen, zumindest die Überschrift. Gesagt, gebastelt. Den Text habe ich in der Schrift heißt Tox Typewriter getippt, ihr findet sie bei Dafont.


Unbedingt zur Detektiv-AusrĂŒstung gehört fĂŒr Sophie auch die Spionagebrille, mit der man auch nach hinten gucken kann. Wir hatten ihr sie schon zum Geburtstag geschenkt und eigentlich zieht sie sie seitdem auch nicht mehr aus. 😉😎


Den Ablauf des Kindergeburtstags haben wir in 2 Teile gegliedert: die Agenten-Ausbildung zur Erlangung des Agenten-Ausweises und die Verbrecher-Jagd in Form einer Schnitzel-Jagd.

Die große Schwester und ihre Freundin ĂŒbernahmen die Rolle der Ausbilderinnen. Die FĂ€higkeiten der angehenden Spione mussten schliesslich ausgiebig getestet und auf den PrĂŒfstand gestellt werden! Folgende Disziplinen galt es zu bestehen und die Lösungen in kleine, schwarze NotizbĂŒcher zu schreiben, die jedes Kind vorher bekam:
  1. GedÀchtnis-Check
    Dazu legten wir 10 GegenstÀnde auf den Tisch, die die Kids Agenten sich einprÀgen sollten und von denen wir dann 2 wegnahmen. Welche fehlen?
  2. Phantombild malen
    Folgende Beschreibung wurde vorgelesen und musste in eine Zeichnung ungesetzt werden:
    Mann, blonde lockige Haare, kinnlang, Narbe auf der rechten Wange, Augenbrauen sehr dicht und wuschig, schiefer Mund, Ohrring am rechten Ohr
  3. GerÀusche erkennen
    Dabei spielten wir GerĂ€usche ab, die erkannt werden sollten (findet man bei youtube unter "GerĂ€usche") knarzende TĂŒr, KlospĂŒlung, Bienen, Haarföhn, Regentropfen, Reißverschluß öffnen und pupsen :-)
  4. Tastsinn beweisen:
    In einer TĂŒte sollten die Detektive 5 GegenstĂ€nde ertasten. Wir hatten eine Kiwi, ein StĂŒck Zucker, eine Walnuss, ein Löffelchen und ein Überaschungsei (nur das innere gelbe).
  5. (einen Geschmackstest hÀtten wir auch noch machen könne, wollte die Tochter aber nicht...)
Danach wurden noch FingerabdrĂŒcke auf die vorbereiteten Ausweise gemacht, die Agenten durften sich einen Decknamen aussuchen und schliesslich wurde der Ausweis feierlich laminiert. Yippieh!


Gerade bei den Spielen zum 1. Teil durfte natĂŒrlich die passende musikalische Untermalung nicht fehlen, das war der Soundtrack:
Peter Gunn Theme - Henry Mancini
Mission Impossible - Electronic Version - Lalo Schifrin
The Pink Panther Theme - Henry Mancini
Dr. No Theme Song - James Bond

Plötzlich klingelte das Telefon und Lilli bekam einen Anruf! Was es damit auf sich hatte, erklĂ€rte sie sogleich: ein Agenten-Kollege sei entfĂŒhrt worden und die neubackenen Agenten mĂŒssten ihn nun befreien!

Wir teilten die 12 Kinder in 3 Gruppen auf und statteten sie mit ihrem Material aus: ein schwarzer Turnbeutel mit der Aufschrift "SPECIAL AGENT" und dem Initial des Kindes, eine Caesarscheibe fĂŒr die EntschlĂŒsselung des Geheimalphabets (die Datei könnt ihr hier runterladen) und entweder eine Lupe oder ein Geheimstift mit UV Licht. Los ging's!


Der Auftrag startete mit einer Notiz, daß die Spione sich anziehen und draußen die erste geheime Botschaft entschlĂŒsseln sollten. Diese fĂŒhrte dann zu einem Ort, wo der nĂ€chste Hinweis versteckt war usw.
VerschlĂŒsselt waren die Nachrichten mit
  • dem Geheimalphabets der Caesarscheibe
  • unsichtbarer Schrift, die man nur mit dem UV-Licht des Stifts sehen kann
  • Mini-Schrift (2pt), nur mit der Lupe lesbar
  • Detail-Fotos von Orten, die gefunden werden mussten und wo die nĂ€chste Nachricht versteckt war
  • Mathe-Aufgaben, die eine Telefonnumer ergaben, wo man die nĂ€chste Station erfragen konnte
Die letzte Version mit der Telefonnummer fanden die Kids super, dafĂŒr rechneten sie sogar freiwillig. Mit 8 hat man ja noch kein Handy dabei, daher hatte ich eins von unseren Telefonen dazugelegt. Die Station war dann schon wieder an unserem Haus und fĂŒhrte zum GartenhĂ€uschen, wo es den letzten entscheidenden Hinweis gab und so der EntfĂŒhrer entlarvt werden konnte.

 
Rundherum eine gelungene Party! Das Geburtstagskind war glĂŒcklich, die GĂ€ste auch, denke ich, und die Mama sowieso, weil alles so gut geklappt und keiner geweint, genervt oder gekotzt hat ;-)
In diesem Sinne, ganz liebe GrĂŒĂŸe, eure

Dieser Beitrag enthĂ€lt Affiliate-Links von Amazon, d.h. ich erhalte eine klitzekleine Provision, wenn ihr darauf klickt und Produkte bestellt. Der Preis fĂŒr euch Ă€ndert sich dadurch nicht.


Hinterlasse einen Kommentar

×